Ernährung nach der TCM


Genau wie beim Menschen gibt es bei Hunden diverse verschiedene Charaktere und Typen und genau wie beim Menschen hat jeder Hund andere Verträglichkeiten, Vorlieben und körperliche Aspekte.
So gibt es den wärmeliebenden, ruhigen, älteren Hund genauso wie den flippigen Jungspund, der sich auch im Winter eher von der Heizung fernhält und sich unheimlich gerne in den Schnee legt.

Warum sollte man bei der Ernährung nicht auch Rücksicht darauf nehmen?

In der TCM (traditionellen chinesischen Medizin) werden der Mensch, seine Gesundheit und sein Charakter/Typ unter verschiedenen Aspekten betrachtet und eingeordnet und so unter anderem die Ernährung ganz gezielt darauf abgestimmt.

Das kann man in ähnlicher Weise auf unsere Hunden übertragen und so viel genauer auf die Bedürfnisse des einzelnen Tieres eingehen.
So tut es ein Hund mit viel innerem Feuer gut, wenn er Lebensmittel bekommt, die ihn ein wenig abkühlen und einem älteren Hund, der eher Wärme sucht, kann man mit wärmenden Lebensmitteln viel Gutes tun.

Ebenso können sich Erkrankungen und körperliche Schwachstellen im Sinne der TCM einordnen und man kann mit entsprechend ausgewählter Nahrung das Tier zusätzlich ohne großen Aufwand unterstützen.

In meinen Beratungen und Ernährungsempfehlungen fließen diese Aspekte grundsätzlich mit ein - zum Wohle Ihres Tieres.