Info über naturheilkundliche Behandlungsmethoden


Es gibt verschiedene Mittel und Methoden, mit denen ich - ganz individuell auf Ihr Tier und Ihre Möglichkeiten zugeschnitten - Erkrankungen beim Hund behandeln kann.
Einige möchte ich Ihnen hier gerne ein wenig näher vorstellen.


Spagyrik

Es handelt sich bei der Spagyrik um eine uralte Heilkunst, die sich aus der Kunst der Alchemisten der frühen Zeit weiter entwickelt hat.


Das Wort "Spagyrik" stammt aus dem Griechischen und bedeutet übersetzt in etwa "trennen und vereinen" - grob beschrieben werden die Pflanzen destilliert, die verbliebenen Reste verascht und zum Schluss wieder zusammengefügt.

 

Die so entstandenen spagyrischen Essenzen haben eine weit reichende Indikation und können angewandt werden wie Bachblüten, homöopatische Mittel oder wie Essenzen aus dem Bereich der Pflanzenheilkunde.

 

Als ich vor 2 Jahren das erste Mal von der Spagyrik gehört habe, haben mich die Möglichkeiten gleich fasziniert und so musste ich es einfach selbst erlernen und habe mich dann entsprechend fortgebildet.

Die bisherigen Ergebnisse der von mir erstellten Mischungen haben mich in meiner Entscheidung voll bestärkt - ich finde die Wirkung absolut gut!

 

Aus aktuell 105 einzelnen Pflanzenessenzen und 3 Fertigrezepturen der Firma Phylak Sachsen stelle ich Ihnen individuell auf Ihr Tier zugeschnittene Rezepte für Mischungen zusammen, die Sie in einer auf Spagyrik spezialisierten Apotheke anmischen lassen können.

Diese Mischungen können bei diversen Beschwerden unterstützend zum Einsatz kommen, z.B.

  • Psychische Problematiken
    • Ängste (z.B. Verlustängste)
    • Traumata (z.B. bei Tieren aus dem Auslandstierschutz)
    • Aggressives Verhalten
  • Körperliche Beschwerden
    • Chronische Erkrankungen (z.B. Diabetes, Schilddrüsenerkrankungen)
    • Alterserscheinungen (z.B. dementielle Erkrankungen)
    • Gelenkbeschwerden